Unterstützung der Kundgebung gegen den Aufgalopp in Leipzig

Am Montag, 1. Mai 2017 unterstützen wir die Kundgebung gegen den sogenannten Aufgalopp – dem ersten Rennen des Jahres – auf der Leipziger Pferderennbahn Scheibenholz. Insgesamt folgten dem Aufruf des „Bündnis Leipziger Tierrechtler“, dem „Neue Vorum Leipzig“ und der „tierbefreier*innen Leipzig“ etwa 30 Aktivist*innen.

Mit aussagekräftigen Redebeiträgen, Transparenten, Schildern und Flyern wurden die Besucher*innen „begrüßt“. Thematisiert wurde neben der Situation nichtmenschlicher Tiere in der momentanen Gesellschaft insbesondere die Pferde“haltung“ und der „Reitsport“.

Zudem gab es mehreren kreativen Aktionen, die sich über den Tag verteilten:

Mit einer selbst kreierten Comicstrecke, in der wir Wendys Wandlung von der Reiterin zur Lebenshof Gründerin aufgezeigten, sprachen wir vor allem die jüngeren Menschen an. Zahlreiche Gespräche der Kinder mit ihren Bezugspersonen waren die Folge.

Zudem wurde darauf hingewiesen, dass viele „ehemalige“ Rennpferde, am Ende ihres meist kurzen Lebens, im Schlachthaus enden: Eine Aktivist*in zog mit einem Tablett Pferdemettbrötchen (selbstverständlich vegan) durch die Reihen. Ihr Spruch „Frisches Pferdemett, gerade noch auf der Rennbahn und jetzt schon auf dem Brötchen“ sorgte bei einigen Reitsportfans für Verwirrung, andere gingen eher angeekelt weiter.

Ein*e weitere Aktivist*in lag als totes Pferd verkleidet am Boden und zog ebenfalls viele Blicke auf sich. Ein Schild mit der Aufschrift „Egal, wie viel sie heute verlieren, den höchsten Preis zahlen die Pferde“ wies auf den Grund hin.

flyer

Flyer vom Leipziger Bündnis

In Leipzig gab es das letzte Todesopfer bei einem Pferderennen im August 2016. Der Hengst Lenno wurde nach einem Sturz getötet. 2012 wurde der Hengst Proust noch auf der Rennbahn eingeschläfert. Keine Einzelfälle! Von 2011 bis 2013 starben in Deutschland mehr als 750 Pferde bei Rennen. In Großbritannien starben von 2007 bis 2016 1.386 Pferde bei Rennen. In den USA sterben im Schnitt 24 Pferde pro Woche bei Pferderennen und etwa 2.000 brechen jährlich auf der Rennbahn zusammen. Harte Zahlen und Fakten, die das Bündnis Leipziger Tierrechtler in einem Flyer zusammengetragen hat.

Eine rundum gelungene Aktion. Wir danken allen Beteiligten, die dazu beigetragen haben!

Flyer „Pferderennen“ PDF