Vorträge, Lesungen und Workshops
vom 13. April bis 25. November 2017 Dresden

Einiges läuft falsch in dieser Gesellschaft und es gibt Vieles, was verändert werden muss! Doch was tun? Protest per Mausklick, Selfie-Aktion in sozialen Medien oder abstimmen mit dem Einkaufskorb an der Kasse – dem sogenannten strategischen Konsum? Naja … politische und gesellschaftliche Teilhabe sollte sich anders anfühlen!

Das Problem ist jedoch häufig: Du hast eine Idee, aber keine Ahnung, wie du sie realisieren kannst. Dir fehlt schlicht das Wissen für die praktische Umsetzung. Motivation und Mut allein reichen oft nicht aus, um Entwürfe umzusetzen. Mit einer Vortrags- und Workshopreihe, die über Diskursanalyse oder Dekonstruktion hinausgeht, wollen wir praktische Tipps und Möglichkeiten für ein anderes Leben und einen anderen Aktivismus aufzeigen. Handlungsweisen jenseits von Kapitalismus und Kontrollgesellschaft. Lebendig, solidarisch und wirkungsvoll!

In einer losen Abfolge werden wir bis zum veganen Wintermarkt 2017 im November verschiedene Vorträge und Workshops organisieren und Referent*innen einladen, die kleine und große Projekte vorstellen. Da uns Unterdrückung, Ausbeutung und Gewalt in allen Bereichen des Lebens trifft, wird die Themenauswahl dabei so facettenreich sein, wie die Tierbefreiungsbewegung selbst: Von einer bio-veganen Landwirtschaft, als Gegenentwurf zur konventionelle Landwirtschaft, über Kommunikationsguerilla als Aktionsform im öffentlichen Raum bis hin zur Arbeitsweise im Kollektiv. Im Mittelpunkt stehen dabei immer zentrale Fragen: Was ist machbar, wie kann ich es umsetzen und was muss ich beachten?

cover_chrismoser_rebellionLos geht es am 13. April 2017 mit dem österreichischen Aktivisten, Künstler und Autor Chris Moser. In der Kosmotique wird er aus seinem neusten Buch »Viva la Rebellion: Ein Aufruf zum Widerstand« – einem »Ratgeber zur Rebellion« – lesen.

Chris lebt als Künstler und politischer Aktivist in Tirol. Er ist seit über 25 Jahren politisch im Tier- und Menschenrechtsspektrum aktiv und hatte in diesem Zeitraum diverse Ausstellungen seiner Kunstprojekte im renommierten Rahmen.
Bekanntheit erlangte er durch den sog. Tierschutzprozess 2008 „als einer der Hauptakteure der militanten Tierrechtsszene…“  (Zitat Polizeibericht). Zusammen mit 9 weiteren Tierrechtsaktivist*innen wurde er in Österreich aufgrund des Verdachts einer kriminellen Organisation nach § 278a (entspricht dem §129a des deutschen StGB) anzugehören angeklagt. Es folgte ein 14-monatiger Gerichtsprozess und ein Freispruch in allen Punkten.

In seinem neusten Buch »Viva la Rebellion« schildert er autobiographische Details, erzählt etwa, wie er zur Kunst kam, und berichtet von der Planung und Durchführung politischer, menschen- und tierrechtlicher Aktionen in unterschiedlichen Formen. Das Buch soll motivieren, politisch aktiv zu werden.

13. April 2017
19:00 Uhr
kosmotique
Martin-Luther-Str. 13
01099 Dresden
Die Veranstaltungsreihe wird unterstützt durch die zickzacks aus Dresden

Klappentext:
„Es wimmelt von Ratgebern. Ratgeber zum Abnehmen, Ratgeber zum Zunehmen, Ratgeber die Karriere zu beschleunigen, Ratgeber das Leben zu
entschleunigen … Leider bisher kein Ratgeber zur Rebellion.

Mit fast 40 schreibt Chris Moser seinen Aufruf zur Rebellion.
Er davon überzeugt, dass Rebellionen praktisch überall möglich und auch nötig sind, und ist sich sicher, dass Widerstand keine Frage des Alters
oder des Einkommens sein kann und auch ohne Massenbewegung im Hintergrund durchaus Angemessen und Berechtigt ist.

Dieses Buch möchte eine Motivation sein, die Rebell_Innen die in uns allen schlummern, zu beleben. Den herrschenden Zuständen ein lautes
„Nein!“ entgegen zu schreien und Widerstand zu leisten wo immer es nötig und möglich ist!
Seine Gedanken und Ansätze illustriert er mit eigenen Erlebnissen und Berichten aus seinem weiteren Umfeld. Chris Mosers Biographie entsprechend auch mit einem speziellen Schwerpunkt auf (Sub)Kultur und Kunst im weiteren Sinne!
Ein Jugendbuch. Ein Erwachsenenbuch. Ein Motivationsbuch.