Wir laden euch ganz herzlich zu unserem Online-Lesekreis am Sonntag, 14.Februar 2021 ab 14 Uhr ein.

Unser nächster Lesekreis findet am Valentinstag statt. Aufgrund dessen haben wir uns überlegt das Thema Liebe, vielmehr das Thema Tierliebe aufzugreifen und mit euch zu besprechen. Beim Durchsuchen des Bücherregals stießen wir schnell auf das passende Buch: „Tierliebe“ von Gehard Staguhn. In unserem Lesekreis beschäftigen wir uns mit dem Kapitel 8: „Was man liebt, das kauft man sich – eine Kritik der Heimtierhaltung“

Klappentext: „Wo hat in dem Netz der Beziehungen zwischen Mensch und Tier die sogenannte Tierliebe ihren Platz? Jenes Gefühl der Zuneigung, Fürsorglichkeit und Verständnisinnigkeit, das in unserer Gesellschaft moralisch so hoch dotiert ist? Weshalb das, was als Tierliebe gilt, eine tief gestörte Beziehung des Menschen zur Kreatur und zu sich selbst sein kann, beschreibt Gerhard Staguhn in seinem Buch. Tierliebe ist eine Fiktion. Weil das Tier nicht geliebt werden will. Sie ist schamloser Betrug am Tier, weil sie dessen Freiheit und Fremdheit mißachtet. Tierliebe ist vor allem ein Stück Lebenslüge und ein fundamental falsches Selbstverständnis des Menschen, der nicht begreifen will, daß die Natur, daß die Tiere von der anthropozentrischen Gewalttätigkeit der Spezies Mensch befreit werden müssen.“
Hinweis: Das Buch wurde 1996 veröffentlicht und ist leider nicht gegendert.

Am 04.01.2021 wurde das Thema vom Deutschlandradio aufgriffen:
Auf Kosten von Hund und Katze – Tierliebe ist heimliche Selbstliebe, Gedanken von Gerhard Staguhn

Unser Lesekreis wird wieder online stattfinden. Falls ihr Interesse habt daran teilzunehmen, schickt bitte zeitnah eine Info an: tierbefreiung_dd@riseup.net Ihr bekommt dann die Zugänge für den Konferenzraum und eine kurze Beschreibung zugeschickt, wie ihr euch mit dem PC oder Laptop einwählen und teilnehmen könnt. Bitte prüft vorab, ob euer Gerät über ein Mikro verfügt, ansonsten könnt ihr quasi nur zuhören aber euch nicht mitteilen.

More than Words:

In regelmäßigen Lesekreisen wollen wir uns mit Büchern, Aufsätzen, Texten und Schriften zum Mensch-Tier-Verhältnis beschäftigen. Wir möchten sowohl Geschichte als auch aktuelle Diskussionen aufgreifen, gemeinsam mit euch lesen und in entspannter Atmosphäre mit euch durchdenken. Unsere Lesekreise sind einsteiger*innenfreundlich gestaltet und es sind keine besonderen Vorkenntnisse nötig.