Küfa & Film
„Wir sind alle §278a“
Am Dienstag, 24.04. im malobeo
Kamenzer Straße 38, 01099 Dresden
ab 19:00 Uhr Küfa, ab 20 Uhr Film

Was an einem Maimorgen mit einem gewaltigen Polizeieinsatz quer durch Österreich begann, wuchs in den darauffolgenden Jahren zu einer
kafkaesken Justizgroteske heran.

Die Doku „Wir sind alle §278a“ begleitet fünf Tierrechtsaktivist*innen durch die Zeit von ihrer Verhaftung bis zur Verhandlung im sogenannten
Tierschützerprozess. Sie zeichnet ein Portrait von politisch aktiven Menschen, die sich den Einschüchterungsversuchen eines repressiven Staates entschlossen entgegenstellen.  Auf dem Spiel stand dabei mehr als die Schuld oder Unschuld der Angeklagten. Vielmehr versuchte die Staatsanwaltschaft mittels „Mafiaparagraf“ §278a zivilgesellschaftliches Engagement zu kriminalisieren und damit letztlich die Voraussetzung zu schaffen, NGO-Engagement zu delegitimieren.

Anlässlich gerade abgelaufener und anstehender Gerichtsprozesse gegen politische Aktivist*innen bleibt der Film äußerst aktuell, denn es geht um Solidarität und Repression gegen Menschen, die sich für gesellschaftliche Veränderung einsetzen. Standen gestern Tierschutzaktivist*innen vor Gericht, sind es heute Menschen wegen „organisierter Schlepperei“ – und wer weiß, wer es morgen sein wird?

Davor gibt es wie gewohnt erstmal Küfa.
Los geht’s um 19:00 mit KüfA und im Anschluss der Film!