Newsletter

Wenn du über zu­künf­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen wie Vor­trä­ge, Work­shops, Ak­tio­nen in­for­miert wer­den willst, kannst du dich hier für un­se­ren News­let­ter ein­tra­gen:

E-mail:*

lita18_banner

Vom 9. bis 16. September finden in Dresden die Libertären Tage 2018 mit vielen spannenden Workshops, Filmen und Vorträgen statt. Wir haben für euch drei Veranstaltungen organisiert. Hier gibt’s die ausführlichen Informationen dazu.

  • Dienstag, 11. September, 16:00 Uhr in der Neustadt
    Quo vadis Tier? – ein Stadtrundgang aus Tierbefreiungsperspektive
    Wir begeben uns gemeinsam mit euch auf eine Spurensuche durch die Dresdner Neustadt und stellen Orte vor, die im Dresdner Stadtbild bzw. im alltäglichen Anblick der meisten Menschen nicht auffallen.
  • ab 19:00 Uhr Küfa im malobeo

anschließend

  • Dienstag, 11. September, 20:00 Uhr im malobeo
    Tierbefreiung und Queer-Feminismus. Plädoyer für einen Queer-Feministischen Antispeziesismus
    In dem Vortrag mit Swetlana Hildebrandt werden historische, aktuelle und zukünftige sowie theoretische und praktische Überschneidungen dieser beiden emanzipatorischen sozialen Bewegungen und ihrer Theorien aufgezeigt. Swetlana Hildebrandt ist Mitglied im Chimaira Arbeits-Kreis für Human-Animal-Studies und ist in der politischen Bildungsarbeit in verschiedensten Bereichen – natürlich auch in der Mensch-Tier-Bildung- tätig.
  • Mittwoch, 12. September, 20:00 Uhr im Platzda
    Radikale Ökologie – Ein Plädoyer für eine radikale ökologische Linke
    Das Buch ‘Radikale Ökologie’ umreißt die Geschichte der radikalen Ökobewegung. Wir freuen uns auf die Lesung und Diskussion mit dem Autor und langjährigen Tierbefreiungsaktivisten Christof Mackinger.

29. September 2018

Pferde sind keine Sportgeräte!
Kundgebung vor der Rennbahn Dresden
Oskar-Röder-Straße 1, 01237 Dresden-Seidnitz
am 29. September 2018 ab 13:00 Uhr
Hier geht’s zum Aufruf

 

07. Oktober 2018
ab 14 Uhr im malobeo

More than Words! Lesekreis zum Mensch-Tier-Verhältnis

plakat_more_than_wordsWir planen ab Oktober in reglmäßigen Abständen einen Lesekreis zum Mensch-Tier-Verhältnis und ihr seid herzlich eingeladen daran teilzunehmen!

Im Lesekreis wollen wir uns mit Büchern, Aufsätzen, Texten und Schriften zum Mensch-Tier-Verhältnis beschäftigen. Wir möchten sowohl Geschichte
als auch aktuelle Diskussionen aufgreifen, gemeinsam mit euch lesen und in entspannter Atmosphäre mit euch durchdenken.

Für den ersten Lesekreis werden wir noch etwas vorbereiten. Weitere Infos dazu folgen demnächst. Es wird einsteiger*innenfreundlich gestaltet sein, besondere Vorkenntnisse sind also nicht nötig. Später soll und kann sich gerne jede*r einbringen.

Wenn du Lust hast mitzumachen oder dir den Lesekreis einfach mal angucken möchtest, komm gerne vorbei. Der erste Lesekreis wird am Sonntag, 7. Oktober im malobeo stattfinden. Wir freuen uns auf dich!


13. Oktober 2018
von 09.30 – 19.30 Uhr im malobeo
Veranstalter: tierbefreiungsarchiv
Anmeldung erforderlich!

Geschichtswerkstatt: Tierschutz- und Tierrechtsgeschichte in Dresden

Die Tierbefreiungsbewegung hat Geschichte – doch wo genau liegen deren Wurzeln und wie kann mensch diese finden und freilegen? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die zweite Geschichtswerkstatt des Projektes „das tierbefreiungsarchiv“. Am 13.10.2018 wird die Werkstatt in Dresden stattfinden. Passend zum Veranstaltungsort werden wir in dieser Geschichtswerkstatt die Tierschutz- und Tierrechtsgeschichte in Dresden betrachten.

In zwei größeren Blöcken werden wir unterschiedliche Fragen zum Umgang mit Quellen und deren Verarbeitungsmöglichkeiten nachgehen. Die Teilnehmer*innen der Werkstatt werden sich in einem ersten Block mit Publikationsformen beschäftigen, die historische Quellen bearbeiten. Wie ist ein geschichtswissenschaftlicher Text oder eine historische Dokumentation aufgebaut? Wie präsentieren sie die Quellen? Wie kann Geschichte dargestellt werden? Das sind die Fragen die in Bezug auf Aufsätze und Dokumentationen besprochen werden können. Im zweiten Block werden Quellen zur Tierschutzgeschichte aus Dresden im Mittelpunkt stehen. An Hand von Flugblättern, Statuten und mehr soll sich ein erster Überblick über die Geschichte des Tierschutzes in Dresden verschafft werden. Hier werden Fragen nach Kontinuitäten und Brüchen innerhalb der zeitlichen Entwicklung diskutiert werden. In einem letzten Teil soll aufbauend auf die gesammelten Erkenntnisse eine Fish-Bowle-Diskussion zum Sinn von historischer Arbeit für die Tierrechts- oder Tierbefreiungsbewegung durchgeführt werden.

Für Verpflegung (auf Spendenbasis) wird gesorgt sein. Damit wir besser planen können ist eine Anmeldung bis zum 03.10.2018 nötig. Meldet euch bitte unter tierbefreiungsarchiv@riseup.net an. Was ihr mitbringen solltet/könntet sind Schreibzeug (bitte Bleistifte benutzen), Lieblingsstücke, die ihr zum Wohlfühlen braucht, Lebensmittelspenden (z.B. Kuchen, Obst, Nüsse, Brot, …) und (Material-)Spenden für das malobeo.

Der detaillierte Zeitplan/Ablauf folgt demnächst.


01. Dezember 2018
Chemiefabrik Dresden

4. veganer Wintermarkt Dresden

plakat_veganer_wintermarkt_2018Auch dieses Jahr werden wir mit Info- und Büchertisch und veganen Kuchen dabei sein. Wie in den letzten Jahren haben wir Indoor wieder einige Vorträge und Workshops organisiert:

13:00 – 15:30 Uhr
„Gestalte dir die Welt, wie sie dir gefällt“
Gemeinschaftliches Zusammenleben mit Tieren in der Stadt
Workshop von tierbefreiung dresden

16:00 – 17:00 Uhr
„In die Geschichte der Zukunft geschaut“
Tierschutzutopien in Dresden des beginnenden 20 Jhdt.
Vortrag von Aktivist*innen des Tierbefreiungsarchiv

17:30 – 18:30 Uhr
„ANIMAL UTOPIA – Perspektiven einen neuen Mensch-Tier-Verhältnisses“
Der Künstler Hartmut Kiewert stellt seine Bildwelten vor.
https://hartmutkiewert.de/


Offene Treffen

Bei den Treffen könnt Ihr euch mit Aktiven austauschen, vernetzen und über Aktionen informieren. Wir möchten offenen Treffen zudem mit ausgewählten Themen, bewegungsrelevanten Debatten oder Projektvorstellungen verknüpfen, um euch somit einen aktuellen Einblick in die Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung zu geben.


 

Hinweis: tierbefreiung dresden sind eine Ortsgruppe von die tierbefreier e.V. Wie bei allen Veranstaltungen des Vereins sind Personen und Gruppen mit faschistischer, rassistischer, sexistischer, homophober und antiemanzipatorischer Einstellung ausdrücklich unerwünscht.