Unterschiedliche Menschen, die sich im Rahmen des anarchistischen Netzwerks Dresden organisieren, haben ein Zine erstellt, welches sich mit Kritik und Solidarität in der Corona-Pandemie beschäftigt. Darin werden sozialen Konflikte thematisiert, notwendige Kritik formuliert und Aspekte aufgegriffen, die ansonsten wenig sichtbar sind. Auf 68 Seiten geht es unter anderem, um die Rolle des Staates in der Pandemie, das Gesundheitssystem, elterliche Fürsorge, feministische Kritik, warum die Kritik an Coronamaßnahmen hauptsächlich der Rechten überlassen wird sowie vielen weiteren Gedanken, Aspekten und Perspektiven auf dieses Thema (zum Editorial).

Wir wollen eigene Perspektiven, Erlebnisse und unsere Diskussionen gerne teilen und anarchistische Blickwinkel zur Debatte beitragen. Und natürlich Humor, der soll nicht fehlen, obwohl es insgesamt doch ganz schön ernst geworden ist.

Uns war wichtig, dass im Zine auch Artikel zum Mensch-Tier-Verhältnis abgedruckt werden. Denn was vielfach unbeachtet und vernachlässigt bleibt: Unser gesellschaftliches Mensch-Tier-Verhältnis ist die eigentliche Ursache, die diese Pandemie erst ermöglicht hat! Die Bestrebung dies grundlegend ändern zu müssen, wird konsequent ignoriert und als nicht umsetzbar abgetan. Aus diesen Gründen gibt es einen Artikel über „Zoonosen – wenn Krankheiten Speziesgrenzen überschreiten“ sowie die Forderungen des Bündnisses für gesellschaftliche Tierbefreiung im Kontext der Coronakrise.

 

cover_zusammenhalt_corona_zineZINE: Zusammenhalt – Kritik und Solidarität in der Corona-Pandemie

Mit Beiträgen von Anarchistisches Netzwerk Dresden, Malobeo, e*vibes – für eine emanzipatorische Praxis, Abschiebehaftkontaktgruppe Dresden, NAUS Dresden, Kooperation gegen Polizeigewalt bzw. Copwatch Dresden, Mitgliedern des Alternativen Elternnetzwerkes, Queers & Feminists, Anarchist Black Cross Dresden, Knastinitativen und ein paar mehr.

Hier ist das Editorial online
Das gesamte Zine könnt ihr hier Onlinelesen (pdf)
Zine zum Drucken [pdf)
Druckt das Zine gerne aus und verteilt es weiter!

Wir freuen uns über Feedback und weitere Diskussionen.
Schreibt gerne an and[at]notraces.net

Wir wünschen euch viel Mut, Zuversicht und Kraft.
Bleibt aktiv!
Mit anarchistischen Grüßen –
eure tierbefreiung dresden /Anarchistisches Netzwerk Dresden
Januar 2021