Am 05.12. waren wir mit einem Infostand und der Tierrechtsausstellung des tierbefreier e.V. auf dem 1. veganen Wintermarkt in Dresden vertreten.

Die Ausstellung informiert auf 12 Roll Ups über verschiedene Formen der Tierausbeutung, sowie zu den Themen Tierrechtsgedanke, Tierrechtsbewegung und Veganismus. Zusammen mit dem Infostand ergab sich für uns so die Möglichkeit, mit den Besucher*innen ins Gespräch zu kommen und die politischen Aspekte des Veganismus sichtbar zu machen.

[Best_Wordpress_Gallery id=“21″ gal_title=“Wintermarkt2015″]

Hervorheben möchten wir den Vortrag „Querfront goes vegan oder Rechte für Tiere?“ der von Aktiven des Tierbefreiungsarchiv gehalten wurde. Erfreulicherweise stieß die Thematik auf großes Interesse. Die Veranstalter*innen räumten dem Vortrag statt der geplanten 45 Minuten nahezu anderthalb Stunden Zeit für Präsentation und Diskussion ein.

Der Vortrag begann mit einem historischen Abriss über völkisch-nationalistische Projekte um die Jahrhundertwende des 20. Jahrhunderts. Der zweite größere Block startete exemplarisch mit einer Anti-Pelz-Aktion 2006 in Dresden. Er widmete sich Neonazigruppen, die sich mit den Themen Tierschutz und/ oder Vegetarismus/ Veganismus beschäftigen. In einer Chronik werden verschiedensten Thematisierungsversuche innerhalb der rechten Szene sowie Anknüpfungsversuche an Tierschutz- oder Tierrechtsaktionen vorgestellt. In den abschließenden Blöcken wurde die Perspekive gewechselt und „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ (GMF) innerhalb der Tier*bewegungen angesprochen.

Für die Befreiung menschlicher und nichtmenschlicher Tiere
Für 2016 ist eine größere Vortragstour geplant. Wenn ihr Interesse an einem Vortrag oder Workshop zur Thematik habt, meldet euch bitte unter info@gruenetoleranz.de.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Organisator*innen des Wintermarktes! Es hat großen Spaß gemacht und wir würden uns freuen nächstens Jahr wieder dabei zu sein!