Zu unserer Kundgebung am 16. Dezember 2015, ab 17 Uhr versammelten sich knapp 50 Aktivist*innen zu einer kreativen, bunten und friedlichen Aktion. Für den richtigen Rhythmus sorgte die ROR-Samba-Gruppe und brachte unsere Forderungen klar auf den Punkt: „ All die schönen Zirkussachen kann der Mensch auch selber machen – für einen Zirkus ohne Tiere!“ Abgerundet wurde unsere Aktion durch die anwesenden Jonglierenden und Artist*innen mit einer Mischung aus Feuer, Seifenblasen, LED und Akrobatik.

Unsere Beiträge an das Zirkuspublikum waren dieses mal breiter gefächert. Neben einem „klassischen“ Redebeitrag, der zunächst unser Anliegen widerspiegelte, ließen wir auch Raum für einen Dialog zwischen Befürwörter*innen und Gegner*innen von Zirkussen mit Tieren. Außerdem schilderten wir die Perspektive einer Elefantendame in Form einer Geschichte, die auf Fakten und Erlebnissen eines Elefanten im Zirkus basierte.

[Best_Wordpress_Gallery id=“7″ gal_title=“Weihnachtszirkus 16.12.2016″]

Mit unserer Aktion ist es uns gelungen die Aufmerksamkeit der Zirkusbesucher*innen auf uns zu ziehen. Wir hoffen, somit einen kleinen Beitrag zur Sensibilisierung über das Ausmaß der täglichen Tierausbeutung geben zu können und wenigstens zum Nachdenken angeregt zu haben.

Wir danken allen, die sich an unserer Kundgebung beteiligt und sie mitgestaltet haben. Ihr alle habt zu diesem großartigen Erfolg beigetragen. Vielen Dank an Maks, für die tollen Fotos: www.makspallas.com

An dieser Stelle möchten wir euch auf die nächste Protestaktion am 3. Januar 2016, 13.30 – 15 Uhr verweisen und würden uns freuen euch wieder so zahlreich und kreativ willkommen zu heißen.

tierbefreiung Dresden