Alle Jahre wieder gastiert der Dresdner Weihnachtszirkus auf dem Messegelände Pieschener Allee und führt leider wieder Tiere mit sich. Das gibt uns erneut den Anlass unsere Meinung gegen das Mit- und Aufführen von Tieren in Zirkussen kundzutun und zu protestieren.

Unsere Kundgebungen finden zur Premiere am Mittwoch, 16. Dezember 2015, um 17 Uhr und am Sonntag, 3. Januar 2016, 13.30 Uhr statt.

Mit verschiedenen Redebeiträgen, Dialogen und Jonglage-Einlagen werden unsere Kundgebungen dieses Jahr bunter und größer.
Beide Veranstaltungen finden in Koperation mit anima e.V. statt.

Für Tiere bedeutet ein Leben im Zirkus ein Leben in Gefangenschaft, ein Leben in engen Käfigen, Ketten und Transportern. Ein Leben lang eingesperrt, gedemütigt und zur Ausführung von artwidrigen „Kunststücken“ in der Manege trainiert und gezwungen.Tiere im Zirkus sind der ständigen Lautstärke des Zirkusorchesters und des Publikums ausgesetzt. Sie haben keinerlei Möglichkeit sich dagegen wehren, verstecken oder flüchten zu können. In Zirkussen werden Tiere zu Dres­sur­ob­jek­ten degradiert – zur Be­lus­ti­gung des Pu­bli­kums.

Kommt vorbei und unterstützt unsere Kundgebungen!

Wir freuen uns auf euch!
tierbefreiung Dresden

facebook-Veranstaltung 16.12.2015
facebook-Veranstaltung 03.01.2016