Kundgebung gegen Weihnachtszirkus

Termine: Donnerstag, 16.12.10, 18.30 – 19.30 Uhr
Dienstag, 21.12.10, 18.30 – 19.30 Uhr
Mittwoch, 22.12.10, 18.30 – 19.30 Uhr

am Ostragehege, Volksfestplatz, Pieschner Allee

Zirkus – das ist Glitzer ,Musik und Nervenkitzel. Aber nur für Menschen. Für die Tiere bedeutet es ein Leben in Käfigen und Gefangenschaft, Transportern und Ketten. Gedemütigt, jeden Tag irgendwelche entwürdigende Kunststücke in der Manage vorführen zu müssen. Die Tiere werden zu einem artwidrigen Verhalten gezwungen und lassen dabei die Kassen der Tierqual-Unternehmen klingeln.Mit Dreizack, Peitsche, Elektroschock, Futterentzug, Elefantenhacken und anderen Folterinstrumenten und -methoden werden den Tieren von den DompteuerInenn die Tricks eingebleut. In der Manege merkt das Publikum von der Brutalität und der Erniedrigung meist nichts. Bei der Dressur spiel Angst eine wesentliche Rolle. Erst wenn die Tiere völlig erniedrigt sind und auf Komando die artwidrigen Vorführungen ableisten, sind ihre PeinigerInnen zufrieden.Auch dieses Jahr gastiert der Weihnachtszirkus Roland-Busch wieder in Dresden und wir wollen den BesucherInnen ein anderes Bild vom Zirkus vermitteln und ihnen ihre Illusionen nehmen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns kreativ unterstützen wollt oder an unserer Aktion teilnehmt.

Kein Applaus für Tierquälerei – Für einen Zirkus ohne Tiere !