Am 23. April und am 5. November 2016 unterstützten wir die tierbefreier*innen Leipzig bei Kundgebungen gegen den Pelzhandel bei Breuninger in Leipzig.

blut_600-px

Trotz des schlechten Wetters demonstrierten am 5.11. etwa 35 Menschen vor Breuninger Leipzig. Zeitgleich fand eine Kundgebung in Erfurt statt, zu der die tierbefreier Jena aufgerufen hatten. Mit Flyern, Redebeiträgen und Bannern wurde der Protest hör- und sichtbar gemacht. Bei der Kundgebung am 23.4. war, durch das Zusammenfallen verschiedener Veranstaltungen, der Marktplatz gut gefüllt und wir können uns nicht über fehlende Aufmerksamkeit beschweren. Dank Sambagruppe, ausrangierten Nerzkäfigen, Transpis und Kunstblut waren wir weder zu überhören noch zu übersehen

Breuninger hält weiterhin am Verkauf von Echtpelzprodukten fest und wirbt damit, seine  Kund*innen „mit einem Herz für Mode und Stil“ zu begeistern … Pelz ist  kein nachwachsender Rohstoff, sondern die Haut eines fühlenden, schmerz  empfindenden Individiums, das sein einzigartiges Leben in einem winzigen Gehege fristet, ohne seinen Bedürfnissen nachgehen zu können. Es stirbt für ein Bekleidungsstück, sei es ein Mantel, Jacke oder nur ein Accessoir an Schuhen, Mützen oder Kragen. Nachdem Unternehmen wie Peek & Cloppenburg und Anson’s im Zuge der letzten Kampagne der Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) dazu gedrängt wurden, wieder aus dem Pelzhandel auszusteigen, geht der Protest an anderer Stelle weiter.