Kundgebung vor dem Circus Voyage
Samstag, 20. April 2019 ab 15:30 Uhr
Cockerwiese Dresden

Ab dem 20. April gastiert der Circus Voyage mit der“größten tierischen Circusshow“ auf der Cockerwiese Dresden. Angekündigt sind „Elefanten, Nilpferd, Giraffe und vieles mehr“. Zur Premiere findet am 20. April ab 15:30 Uhr eine Kundgebung gegen die Ausbeutung von Tieren in der Manege statt. Kommt vorbei und zeigt Circus Voyage, was ihr von Zirkusnummern mit Tieren haltet!

Für Tiere bedeutet Zirkus kein Spaß, sondern ein Wechselspiel aus Stress im grellen Licht, Lärm der Manege und eintöniger Langeweile in Käfigen und Transportern. Für die natürlichen Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Tiere ist in der Manege kein Platz. Sie werden lebenslänglich eingesperrt und für „Kunststücke“ zu einem artwidrigen Verhalten gezwungen. Was zählt sind nicht die Bedürfnisse der Tiere, sondern lediglich der zu erzielende Profit und die Unterhaltung des Publikums – auf Kosten der Tiere.

Egal ob es sich um Wildtiere handelt oder nicht – jedes Tier ist ein fühlendes Individuum mit eigenem Charakter. Jedes Tier sollte ein Leben frei von menschlicher Verfügungsgewalt führen können!

Wie immer gilt auch hier: Nationalistische, rassistische, antisemitische, sexistische, homophobe, inter- und transfeindliche Menschen, sowie Verschwörungstheoretiker*innen und Querfrontler*innen aller Art sind ausgeladen!