Etwa 20 Menschen beteiligten sich am 20. April 2019 an der Kundgebung vor dem Circus Voyage auf der Cockerwiese. In zwei Redebeiträgen wurde die Ausbeutung der Tiere für lächerliche Kunststücke in der Manege kritisiert. An die (erfreulicherweise) recht wenigen Besucher*innen wurden Flyer verteilt. Danke an alle Aktivist*innen, die vor Ort waren!

In 27 europäischen Ländern sind bereits bestimmte oder alle Tierarten im Zirkus verboten. Deutschland läuft dieser Entwicklung hinterher. Der Circus Voyage reist mit zahlreichen exotischen Tieren und ist der letzte deutschen Zirkusbetrieb, der noch Giraffen oder ein Flusspferd mitführt. Aber egal ob es sich um Wildtiere handelt oder nicht – jedes Tier ist ein fühlendes Individuum mit eigenem Charakter. Jedes Tier sollte ein Leben frei von menschlicher Verfügungsgewalt führen können!