Am Sonntag, 31. März 2019, ab 14 Uhr gibt es einen weiteren Lesekreis „More than words“. Dieses mal gibt es einen Einblick in die Lebens-&
Denkweise von Magnus Schwantje und einen Auszug seiner Schrift: „Tiermord und Menschenmord – Vegetarismus und Pazifismus“ (1916) zu lesen.

Sonntag, 31. März 2019 ab 14 Uhr
malobeo – alternatives café & anarchistische Bibliothek
Kamenzer Str. 38
01099 Dresden

„Magnus Schwantje (1877-1959) gehört zu den durch den nationalsozialistischen Kulturbruch des 20. Jahrhunderts in Vergessenheit geratenen Denkern. Erst neuerdings wird seine umfassende Analyse des Gewaltproblems, die die Mensch-Tier-Beziehungen einschließt, wieder aufgegriffen. Auch wurde er – und nicht Albert Schweitzer – inzwischen als Schöpfer des Wortes “Ehrfurcht vor dem Leben” erkannt. Aus dieser Haltung der Ehrfurcht entwickelte Schwantje seine “radikale Ethik”, in der er zu weit reichenderen Folgerungen für die persönliche Lebensführung gelangte als Albert Schweitzer. Dieses und die fehlende Anbindung an ein akademisches Milieu verhinderten wohl eine breitere Anerkennung seiner Leistung.“ (Renate Brucker)

Ausführliche informationen über Magnus Schwantje gibt es bei Tier im Fokus und in der nächsten Ausgabe des Magazins Tierbefreiung (Ausgabe 102, Tierbefreiung und Anarchismus, erscheint Ende März)

In den regelmäßigen Lesekreisen wollen wir uns mit Büchern, Aufsätzen, Texten und Schriften zum Mensch-Tier-Verhältnis beschäftigen. Wir möchten sowohl Geschichte als auch aktuelle Diskussionen aufgreifen, gemeinsam mit euch lesen und in entspannter Atmosphäre mit euch durchdenken. Außerdem wird es Kuchen, Kaffee und Tee geben. Unsere Lesekreise sind einsteiger*innenfreundlich gestaltet und es sind keine besonderen Vorkenntnisse nötig.

Der Lesekreis soll auch dazu genutzt werden, um uns besser kennenzulernen und sich gegenseitig auszutauschen. Wenn du Lust hast mitzumachen oder dir den Lesekreis einfach mal angucken möchtest, komm gerne vorbei. Die Lesekreise finden am Sonntag, 31. März und Sonntag, 28. April 2019 ab 14 Uhr im malobeo statt.

Hier geht’s zur Facebook-Veranstaltung