Für den 7. Februar hatte die Offensive gegen die Pelzindustrie (OGPI) und die tierbefreier e.V. zum Aktionstag gegen den Pelzverkauf bei BOGNER aufgerufen. Da es in Dresden keine BOGNER-Filiale gibt, und wir trotzdem ein Zeichen gegen den Verkauf von Pelz setzen wollten, demonstrierten wir am 8. Februar von 14 bis 18 Uhr in der Dresdner Innenstadt. Die Kundgebung startete um 14 Uhr direkt vor dem Eingang der Altmarktgalerie und wurde ab 16 Uhr in der Schloßstraße / Ecke Wilsdruffer Straße vor Silbermann (ein Geschäft, in dem zahlreiche Pelzartikel angeboten werden) fortgeführt. Mit Transparenten, Nerzkäfig, einer kleinen Kunstblutaktion, Flyern und Redebeiträgen wurde die Ausbeutung sog. Pelztiere sicht- und hörbar gemacht.

Der Hintergrund:
Zum 18. Mal wurde der Winter- und Sportbekleidungshersteller BOGNER ausgewählt die deutschen Sportler_innen für die Winterolympiade auszustatten. Zum 18. Mal wird das Unternehmen dabei Pelz als harmloses und schickes Modeaccessoire in Form von Pelzbesätzen und ähnlichem präsentieren. Denn BOGNER gehört zu den letzten Unternehmen aus Deutschland, die noch immer am blutigen Handel mit Pelzen festhalten – und dies obwohl das Unternehmen von der OGPI bereits ausführlich über die grausamen Hintergründe des Pelzhandels aufgeklärt wurde und auch schon mehrmals Ziel von Anti-Pelz Protesten war.