Zum Umundu-Festival haben wir in Zusammenarbeit mit Antispe Dresden und der TU Umweltinitiative vier Veranstaltungen für Euch vorbereitet.

Quo vadis Tier? – Eine Mitmach-Stadtrundfahrt

Angelehnt an die globalisierungskritischen Stadtführungen, die bereits in verschiedenen Städten stattfinden, haben wir eine Rundfahrt zum Thema Tierrechte entwickelt, auf der vier bis fünf Stationen besucht werden. Dabei werden Informationen vermittelt und die Teilnehmer_innen aktiv mit eingebunden. Wir werden zum Beispiel ein Ledergeschäft, eine Fleischerei, einen Streichelzoo und einen Bioladen anfahren und über die Herstellungsbedingungen von Produkten, sowie deren Folgen für Tiere, Menschen und Umwelt informieren. Auch Darstellungen und Werbung von Unternehmen soll thematisiert und hinterfragt werden. Zudem gibt es Gelegenheit für Fragen, Austausch und Diskussionen.

Sonntag, 13. Oktober | 15 Uhr | Treffpunkt: Tannenstraße, Ecke Hans-Oster-Straße

Vortrag: „Kapitalismuskritik und Tierbefreiung – Ohne einander nicht zu denken“

Manche orthodoxe Marxist_innen gehen davon aus, in der Überwindung des Kapitalismus läge die Lösung aller Probleme und der alleinige Schlüssel zur befreiten Gesellschaft. Manche Tierrechtler_innen wiederum behaupten, das Leid der Tiere sei das Allerdringlichste, es könnte und müsste beendet werden – egal, in welchem Gesellschaftssystem. Dieser Vortrag macht deutlich, dass es so einfach nicht ist: kapitalistische Wirtschaftsweise und Tierausbeutung sind zwei miteinander verstrickte Fäden ein und desselben Knäuels von Herrschaft und Unterdrückung. Sie einzeln herauszulösen, ist wohl ein hoffnungsloses Unterfangen. Langfristig sinnvoller erscheint es, sich der Komplexität des Wirrwarrs von Machtverhältnissen zu stellen und daran zu arbeiten, es in seiner Gesamtheit aufzulösen.

Montag, 14. Oktober | 18 Uhr | Grüne Ecke | Bischofsplatz 6 | Referentin: Hannah vom Ökoscouts e.V.

Kochworkshops: „Vegan Cooking Basics“

Im veganen Café V-Cake in der Dresdner Neustadt soll das Thema Veganismus praktisch angegangen werden. Wir wollen ausgewählte Rezepte vorstellen, in kleinen Gruppen die Gerichte nachkochen und dann zusammen verspeisen. Informationen zur veganen Ernährung sollen zuvor kurz vorgestellt werden. Während des Workshops werden wir die Gruppen bei der Zubereitung begleiten und versuchen, alle aufkommenden Fragen zum Thema zu beantworten.

Es gibt leider keine freien Plätze mehr.

16. Oktober, 17 Uhr und 18. Oktober, 18 Uhr | Café V-Cake | Rothenburger Straße 14