Samstag, 23. April
Vor dem gerade in Dresden gastierenden Zirkus Probst (Ost) wurde für eine Stunde geflyert. Obwohl wir nur wenig Leute waren und eine Aktion vor einem Zirkus auch mal schnell frustrierend werden kann (dumme Sprüche und aggressive ZirkusmitarbeiterInnen) war es diesmal überraschend positiv.

Sonntag, 24. April (Nachmittag)
Von 14:00 bis 16:00 Uhr fand vor der Dresdner Frauenkirche eine Aktion gegen Tierversuche statt. Anlass war der internationale „Tag zur Abschaffung der Tierversuche“. Mit Transpis, Flyern, Infotisch wurde informiert. Passend zu Ostern zwängte sich ein Aktivist ins Hasenkostüm. Am „Osterhasen“ wurde dann Quälerei nachgestellt. Mit dem Megaphon wurde außerdem ein Redebeitrag gehalten.

Sonntag, 24. April (Abends)
Ab 20:00 Uhr gab es im AZ Conni ein Akustik-Konzert mit Tes (Indie/Niederlande), True Nature (Acoustic-Core/USA) und I love Birds too aus Dresden. Mit etwa 60 Menschen war das Conni gut besucht. Nach dem Konzert wurde der Spielfilm „Bold Native“ mit dt. Untertiteln gezeigt. Der Film ist sehr zu emfehlen – auch Menschen, die nicht in der Tierbefreiungsbewegung aktiv sind, bekommen eine guten Einblick über Themen wie Tierschutz vs. Tierrecht, Repression und natürlich dem gesamten Komplex der Tierausbeutung.