Pressemitteilung

Kundgebung vor dem Dresdner Weihnachtszirkus
Wir fordern einen Zirkus ohne Tiere!

Dresden, 12. Dezember 2016

Zur diesjährigen Premiere des Dresdner Weihnachtszirkus am 14. Dezember 2016 demonstrieren die Gruppe tierbefreiung dresden unterstützt durch die ROR Samba Band, Aktive anderer Gruppen, z.B. Anima e.V. Dresden ab 17 Uhr für einen Zirkus ohne Tiere. Ein vielseitiges Programm aus Redebeiträgen, Musik und Jonglage zeigt, dass Tiere keineswegs für den Zauber des Zirkus notwendig sind. Die Botschaft der Kundgebung fasst die Samba-Band zusammen: „All die schönen Zirkussachen, kann der Mensch auf selber machen.“

Mit ihrer Meinung sind die Demonstrierenden nicht allein: Bundesweit lehnen 82% der Bevölkerung zumindest die Haltung von Wildtieren im Zirkus ab. Seit Jahren fordern verschiedene Verbände und die Bundestierärztekammer ein generelles Verbot, welches in Deutschland bisher nur in einigen Städten und Landkreisen für die Verpachtung kommunaler Flächen besteht. Dagegen sind weltweit in über 30 Ländern, Wildtiere im Zirkussen ganz oder teilweise verboten. In Sachsen haben dieses Jahr Leipzig und Chemnitz ein Verbot der Vergabe kommunaler Flächen an Zirkusse mit Wildtieren (kurz „Wildtierverbot“) verabschiedet. Für Dresden wird derzeit ein entsprechender Beschluss auf kommunaler Ebene geprüft.

Mit der Kundgebung am 14. Dezember 2016 soll auf die Problematik der Tiernutzung im Rahmen von Zirkusaufführungen aufmerksam gemacht und auf ein Verbot dieser hingewirkt werden. Die Gründe hierfür sind laut den Veranstaltenden vielfältig. So könne eine artgerechte Haltung von Tieren durch einen Zirkus nicht gewährleistet werden. Natürliche Bedürfnisse und Instinkte, wie ausreichende Rückzugsmöglichkeiten, Tag-Nachtrhythmus oder komplexe Sozialstrukturen, würden nicht ausreichend berücksichtigt.

Die Veranstaltenden erhoffen sich, über ihren kreativen Protest mit dem Publikum des diesjährigen Weihnachtszirkus und der Bevölkerung in einen Dialog zu kommen. Ihr Ziel ist nicht die Abschaffung des Zirkus, sondern die Abschaffung der Tierausbeutung, in welcher Tiere zur Unterhaltung und Belustigung des Publikums ihre Freiheit verlieren. Vor allem Kindern werden durch die Zurschaustellung von Tieren falsche Werte vermittelt. Weitere Aktionen sind für das kommende Jahr geplant.

Gruppeninformation:

tierbefreiung dresden ist eine Ortsgruppe der bundesweit agierenden Tierrechtsorganisation die tierbefreier e.V. und setzt sich seit über 11 Jahren für ein Umdenken des Mensch-Tier-Verhältnisses ein. tierbefreiung dresden organisiert u.a. Aktionen, Kundgebungen und Veranstaltungsreihen zu unterschiedlichsten Themen, die sich mit der Nutzung und Ausbeutung von Tieren beschäftigt.

Weitere Informationen zur Kundgebung hier.