Die Themen, die an den vergangenen Tagen aufgegriffen wurden, wurden heute zusammengeführt und die Konsequenzen auf die Umwelt diskutiert. Abseits des ökologischen Klimawandels, soll auch die Betrachtung eines „sozialen Klimawandels“ – an der Uni, wie an der Gesellschaft – an diesem Tag eine entscheidende Rolle spielen.
Unserem Tierrechtsstand galt auch heute wieder großes Interesse, denn trotz des Auffüllen unseres Infomaterials, war am Ende des Tages fast alles vergriffen. Wir denken, daß wir mit unserer Aktion den antispeziesistsischen Gedanken mehr in die Köpfe der Studierenden getragen haben und auf dem Campus hoffentlich kritischer über das Mensch-Tier-Verhältnis diskutiert wird. Vegan essen ist nicht alles! Wir wollen über den Tellerrand blicken und hoffen, daß wir in dieser Woche mehr Perspektiven aufzeigen konnten.