Nach der Sommerpause starten wir in die zweite Hälfte des Jahres und zwar im neuen Gewand mit frischer Webseite. Aus Tierrechtsgruppe Dresden wird Tierbefreiung Dresden. Wir haben uns entschlossen, mit unserer Gruppe ein neue Richtung einzuschlagen und haben einiges strukturell verändert.
In den letzten 10 Jahren verstand sich unsere Gruppe als sehr offen und heterogen. Wir boten interessierten Menschen in und um Dresden die Möglichkeit sich für Tierrechte, Tierbefreiung und Veganismus zu informieren oder selbst aktiv zu werden. Durch unterschiedlich politische Ausrichtungen und Interessen der Aktiven innerhalb unserer Gruppe kam es immer wieder zur Fluktuation und dem Gefühl, auf der Stelle zu treten. Deshalb entschlossen wir uns, unsere Gruppe neu aufzustellen. Unsere persönlichen Einstellungen haben sich in den letzten Jahren verändert und wir wollen diese Weiterentwicklung mit der Umbenennung unterstreichen.

Tierrechte und (gesellschaftliche) Tierbefreiung meinen vielleicht in erster Linie das Gleiche. Jedoch sehen wir „Recht“ als Konstrukt, das von privilegierten Menschen an andere Gruppen von Individuen verliehen werden. Für uns steht der Begriff „Befreiung“ vielmehr für die Suche einer gesellschaftlichen Auseinandersetzung, die nicht durch die Gewährung oder Erkämpfung von Rechten beendet ist, sondern immer wieder nach einschränkenden Lebensbedingungen und der sozialen Stellung von nichtmenschlichen Tieren in unserer Gesellschaft fragt, mit eben dem Ziel, sie aus diesen Verhältnissen zu befreien. Wir wünschen uns Selbstbestimmtheit und Freiheit von menschlicher Willkür (oder Gnade) für alle Menschen und nichtmenschlichen Tiere.

Außerdem haben wir uns dazu entschlossen, Facebook den Rücken zu kehren und unser Profil zu löschen. Wir hatten schon immer ein eher mulmiges Gefühl, was den Datenschutz betrifft. Privatpersonen werden trotzdem an passenden Stellen Infos über unsere Veranstaltungen streuen. Ansonsten gibt es ja immer noch den Newsletter und die Webseite.